23.08.2019

Biofolie – Premiere in Floh-Seligenthal

Zum ersten Mal wurde in den Produktionshallen aus Kartoffelstärke Folie gemacht.
Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz sind schon lange ein Thema im Unternehmen. Heute wurde ein neuer Ansatz mit einem neuen Produkt im Portfolio des Unternehmens geschaffen – Premiere für den Testlauf zu einer Folie aus recycelbarem und biologisch abbaubarem Material.
Die Testphase hat begonnen, die ersten Prototypen sind aus der Extrusionsmaschine gelaufen. Es werden noch weitere Muster produziert. Zunächst nur Proben. Doch es wird schon über eine neue Extrusionsanlage zur Herstellung gesprochen.
Grundsätzlich ist die Lage so: Biobasierte Grundstoffe sind teilweise aus Biomasse hergestellt. Biologisch abbaubare Kunststoffe zersetzen sich unter bestimmten Bedingungen in Wasser und Kohlendioxid. Biobasierte Kunststoffe können biologisch abbaubar sein. Und biologisch abbaubare
Kunststoffe müssen nicht automatisch biobasiert sein.

Auch weiterhin wird unablässig daran getüftelt, die Umweltbilanz des Unternehmens zu verbessern und durch Energiesparmaßnahmen selbst die Kosten zu senken. Die in der Produktion anfallende Abwärme wird zur Beheizung der Bürogebäude genutzt. Das Nächste wird eine Photovoltaikanlage
sein mit 500 Peak. Der im Betrieb anfallende Abfall wird nicht einfach so entsorgt, sondern regranuliert und wiederverwendet.

„KLARSICHT FÜR DIE ZUKUNFT, DER UMWELT ZULIEBE“

 

Artikel lesen: